Der Dirigent – Sebastian Tewinkel

Sebastian Teewinkel

Derzeitige berufliche Tätigkeiten

  • Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim von 2002 bis 2013
  • seit 2009 in gleicher Position bei der Kammerphilharmonie Graubünden
  • seit dem Wintersemester 2010/2011 Professor für Orchesterleitung an der Musikhochschule Trossingen
  • seit 2015 Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie

 

Preise und Auszeichnungen

  • 1. Preis bei Dirigierwettbewerben in Lissabon (2000) und Bad Homburg (2001)
  • Sebastian Tewinkel erhielt den renommierten ECHO-Klassik-Preis 2012 für die von ihm geleitete und beim Label Sony Classical erschienene CD-Produktion mit Werken für Cello und Orchester von Antonin Dvorák und Camille Saint-Saens mit den Bamberger Symphonikern und dem inzwischen als Shooting-Star des Cellos geltenden Solisten Maximilian Hornung.

 

Ausbildung und Qualifikation

  • Musikstudium in Hannover und Stuttgart, Staatsexamen Musik und Englisch für Lehramt an Gymnasien
  • 1. Preis bei Dirigierwettbewerben in Lissabon (2000) und Bad Homburg (2001)
  • Dozententätigkeit an den Musikhochschulen in Karlsruhe, Freiburg und Trossingen

 

Aktivitäten

  • Rundfunk- und CD-Produktionen für den SWR, BR und WDR sowie diverse Schallplattenfirmen
  • zahlreiche Gastdirigate im In- und Ausland, u.a. bei den Münchner Philharmonikern, den Bamberger Symphonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Hamamatsu Philharmonic Orchestra und dem Iceland Symphony Orchestra

 

 

 

Sebastian Tewinkel

 

www.sebastiantewinkel.de

www.swdko-pforzheim.de

www.kammerphilharmonie.ch

www.mh-trossingen.de